Energieberatung

Energieberatung

Weshalb muss ein Energieausweis ausgestellt werden?

Ein Energieausweis muss ausgestellt werden, wenn das Gebäude:

  • Verkauft
  • Vermietet
  • Verpachtet oder
  • Geleast wird

Gemäß EnEV §16 ist es die Pflicht des Eigentümers, den Energieausweis bei der Besichtigung bzw. spätestens bei Abschluss des Kauf-/Mietvertrages dem Käufer/Mieter vorzulegen.


Ausgenommen hiervon sind:
 

  • Wohngebäude, die weniger als 4 Monate im Jahr genutzt werden
  • Wohngebäude, deren Nutzungsdauer im Jahr begrenzt ist und deren Energieverbrauch 25% niedriger ist als bei ganzjähriger Nutzung
  • Wohngebäude, deren Nutzfläche kleiner als 50m² ist

Alle Energieausweise, welche seit 2002 ausgestellt wurden, sind 10 Jahre gültig. (Vgl. EnEV §17)
Beispiel Energieausweis


Arten des Energieausweise

Die EnEV unterscheidet zwischen Bedarfsausweisen (§18) und Verbrauchsausweisen (§19)

Quellen: 

  • www.energieausweis-energieberater.de
  • Ulrich Jung (Hrsg.): Handbuch Energieberatung - Recht und Technik in der Praxis für Energieberater, Bauingenieure und Architekten. Bundesanzeiger Verlag, 2014